Interessanter Künstler: Andreas Lehmeyer

Kunst gehört seit Anbeginn der menschlichen Geschichte neben Musik zu der wohl wichtigsten Ausdrucksform des Menschen. Dabei handelt es sich hier um einen Begriff, der besonders weit gefächert ist und eine Vielzahl an Unterkategorien, Formen und Arten beinhaltet. Die Malerei und das Zeichnen ist jedoch sicherlich eine der ersten Arten, die einem bei dem Begriff Kunst als Erstes in den Sinn kommen.

Deutschland gilt als eines der wichtigsten Länder im internationalen Vergleich, wenn man über die großen Künstler der Vergangenheit spricht. Der Standort gilt als der Geburtsort vieler bekannter und historisch wichtiger Künstler, sei es in der Literatur, Philosophie und Musik sowie Malerei. Zu den bekanntesten deutschen Künstlern zählen sicherlich Oswald und Andreas Achenbach, Josef Albers, Albrecht Altdorfer, Georg Baselitz, Max Beckmann, Lovis Corinth, Otto Dix und zweifelsfrei Albrecht Dürer, der nicht nur zu den wichtigsten deutschen Malern gehört, sondern auch zu den bedeutendsten Malern in der internationalen Kunstgeschichte.

Die aktuelle Kunstszene in Deutschland ist vor allem durch ihre Vielfältigkeit geprägt. Kunstfreunde werden sicherlich ausgezeichnete gestandene und neue Künstler in allen möglichen Kunstkategorien finden. Ganz besonders die Kunstszene der Hauptstadt Berlin hat sich hier zu den wichtigsten Standorten in Europa, ja sogar weltweit, durchgesetzt.

Aufgrund der großen Auswahl an neuen und interessanten Künstlern in Deutschland ist es nicht immer leicht für neue Maler und Malerinnen sich einen Namen zu machen und Werke, einem größeren Publikum vorstellen zu können. Einer dieser jungen Künstler, der jedoch sicherlich mit seinen Werken immer mehr Fans gewinnt und sich zunehmend der Öffentlichkeit vorstellt, ist Andreas Lehmeyer.

Andreas Lehmeyer wurde am 30. April 1976 in Gunzenhausen geboren. Andreas ist in Weißenburg aufgewachsen und lebt seit 1999 durchgehend in Nürnberg, wo er auch als Künstler schaffend ist. Schnell gelang es Andreas mit seinen Kunstwerken, die Kunstszene in Nürnberg für sich zu gewinnen und ferner deutschlandweit an Ausstellungen teilnehmen zu dürfen.

Herr Lehmeyer bedient mit seinen Werken sowohl das Genre der Bilder aus Öl auf Leinwände sowie Zeichnungen. Bei fast allen seinen Bilder handelt es sich um Personenbildern. Eines der hervorstechendsten Merkmale sind die starken Emotionen, die seine Personen in den Bildern durchleben und zum Ausdruck bringen. Des Weiteren fällt auf, dass es sich bei seinen Werken um einen Mix aus detaillierten Personenbildern und verzerrten Personenbildern handelt. Letzteres wird oft übertrieben dargestellt, um die starken unterliegenden Gefühle noch intensiver zum Ausdruck zu bringen.

Die Werke von Andreas Lehmeyer kann man in seinem Atelier in der Adam-Klein-Straße 3 in Nürnberg-Gostenhof besichtigen und mit Herrn Lehmeyer über seine offizielle Webseite, die viele einer Bilder darstellt, direkt in Kontakt treten. Des Weiteren werden die Bilder auf Webportalen wie Kunstnet.de dargestellt, während der Künstler selbst regelmäßig an Ausstellungen in ganz Deutschland teilnimmt.  Am besten informieren sich Interessenten über die Webseite, www.andreas-lehmeyer.de,  wo und wann die nächsten Ausstellungen stattfinden.

Über Andreas Lehmeyer sollte man abschließend sicherlich wissen, dass es sich um einen Künstler handelt, der auf eine klassische Kunstausbildung verzichtet hat, was jedoch der Qualität seiner Werke in keinster Weise schadet. Ganz im Gegensatz strotzen die Bilder des Künstlers nur so von Intensität und seiner eigenen freiheitsliebenden Natur. So zitierte Lehmeyer Charles Bukowski, um sich selbst am besten zu beschreiben und sagt “Ich bin ein Steinquader und mir selbst genug; und als solcher will ich meine Ruhe. So ist es von Anfang an gewesen. Ich wehrte mich gegen meine Eltern, dann gegen die Schule, und dann wehrte ich mich dagegen, ein ordentlicher Bürger zu werden. Egal, was ich in mir habe, es war von Anfang an da. Daran sollte niemand drehen. Damals nicht und heute auch nicht”.